VCDServiceReset

Aus VCDS Wiki
Version vom 21. April 2019, 08:09 Uhr von Hadez16 (Diskussion | Beiträge) (hadez16: Link zu Motor-Talk)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zuerst lesen bitte

Dieses Tool befindet sich in einem sehr frühen Stadium! Die Nutzung, bis es das erste Feedback gibt, erfolgt auf experimenteller Basis. Um jegliches Feedback, positiv oder negativ, wird unbedingt gebeten um die Software zu verbessern.

Telegram oder Motor-Talk: hadez16

E-Mail: vcdscripter@vcds.de

VCDServiceReset

VCDServiceReset ist eine Applikation, die beim Zurücksetzen der Services bei modernen Kombiinstrumenten (UDS) unterstützt. Es liest die IST-Daten aus zu...

  • Öl-Service
  • laufleistungsabhängiger Service
  • zeitabhängiger Service

...und stellt heraus ob besagter Service fällig ist. Anschließend hat man die Möglichkeit lediglich den jeweiligen Service zurückzusetzen, oder im gleichen Zuge (erweiterter Modus) die Max-Werte für Zeit oder Laufleistung zu ändern.

Speziell beim Öl-Service gibt es die Möglichkeit von flexiblem Intervall auf Festintervall umzustellen, und vis versa.

Vereinfacht ausgedrückt nimmt einem das Tool den umständlich Umgang mit den einzelnen Anpassungskanälen im Kombiinstrument ab.

Voraussetzungen

Das Tool setzt ein im Standard-Ordner C:\Ross-Tech\VCDS-DRV installiertes VCDS voraus. Des Weiteren kann es passieren, dass Virenscanner auf das Tool anschlagen. Es ist lediglich eine Fehlwarnung, da die Methoden zum Softwareschutz als schädlich interpretiert werden können.

Die Voraussetzung am Fahrzeug ist, dass es sich um ein Kombiinstrument handelt, dessen Kommunikation bereits über "UDS" abläuft.

Zu erkennen ist das ganz einfach an der Tatsache, dass die automatische Service-Rückstellung innerhalb VCDS (Hauptmenü, Anwendungen) für dieses Fahrzeug nicht funktioniert!

Benutzeroberfläche

VCDServiceReset V1.0 (by hadez16).jpg
VCDServiceReset Daten eingelesen.jpg
VCDServiceReset Daten ändern erweitert.jpg

Die Oberfläche unterteilt sich in drei Bereiche:

  1. Einlesen der Daten
  2. Status der Inspektionsintervalle sowie evtl. Rücksetzung oder gar Änderung der Intervalldaten
  3. Schreiben bzw. Zurücksetzen der einzelnen Intervalle

Zum Einlesen der Daten muss mindestens die Zündung des Fahrzeugs eingeschaltet sein, das Interface verbunden sein, und VCDS selbst geschlossen sein.

Nach dem Einlesen wird für jeden Service angezeigt, ob dieser fällig ist. Solange der Haken für den erweiterten Modus nicht gesetzt ist, beschränkt sich die Funktionalität darauf, jeden einzelnen Service mit den gespeicherten Intervallen schlicht zurückzusetzen.

Aktiviert man den erweitern Modus, so werden zusätzlich die im Steuergerät hinterlegten Intervalle für den jeweiligen Service angezeigt. In der Spalte des Öl-Service hat man zusätzlich die Möglichkeit zwischen Flex- und Fest-Intervall zu wechseln. Angewählt ist automatisch das, was gerade aktiv ist.

Wechselt man auf Festintervall bzw. Flexintervall, so ändern sich die jeweiligen Intervallwerte für den jeweiligen Service.

Sollte man sich für eine Aktion für mindestens einen Service entschieden haben, so lassen sich die neuen Daten automatisch in das Steuergerät schreiben. (Schritt 3, ebenso Zündung Ein, Interface verbunden, VCDS geschlossen)

Wichtig: Es ist äußerst wichtig, dass man während dem Einlesen der Daten sowie beim Schreiben neuer Daten nicht eingreift. Ab dem Klick auf den Button bis zur Fertigstellung Maus und Tastatur ruhen lassen :)

Log-Datei

Ab dem Auslesen der IST-Daten, schreibt das Tool eine Log-Datei in das Programmverzeichnis nach dem Schema

Log_<Zeitstempel>.txt

In dieser Datei werden die ausgelesenen Werte protokolliert, sowie falls neue Werte geschrieben werden, die zu ändernden Kanäle und deren neue Werte.

Weitere Information und Download

Weitere Infos sowie der Download zur aktuellen Version gibt es auf diesem Motor-Talk Blog-Artikel